Prävention und Intervention bei Mediensucht

von Julia Seifert

„Allein in Deutschland leiden über 700.000 Jugendliche unter einem krankhaften Medienkonsum. Nicht weniger Erwachsene verlieren sich in den virtuellen Welten. Florian Buschmann war einer von ihnen. Er litt vier Jahre unter einer Internet- und Mediensucht. In dieser Zeit verlor er Freunde, vernachlässigte sich selbst und seine Pflichten. Als er in der Realität aufschlug, bemerkte er, dass er beinahe alles verloren hatte. Seit seinem Erwachen engagiert er sich vielseitig für Betroffene und in der Prävention. Sein Buch bietet Eltern und Angehörigen von Erkrankten konkrete Empfehlungen und Handlungsschritte.“ (Florian Buschmann)

Am Abend des 20.06.2022 war Florian Buschmann zu Gast in der Friedrich-Schiller-Oberschule. Themen seines Elternabends waren Mediensucht, die Gefahren im Internet und Handlungsmöglichkeiten.

Die Veranstaltung war gut besucht. Die TeilnehmerInnen stellten viele Fragen und zeigten ein reges Interesse an den Lösungsmöglichkeiten von Florian Buschmann sowie an den von ihm bereitgestellten Informationsbroschüren zur Medien – und Internetsucht. Organisiert wurde die Veranstaltung durch die Schulsozialarbeit der Oberschule.

Zurück